48 Tattoos von Wein (Gläser, Flaschen, Trauben und mehr – mit Bedeutung)

Die Tätowierungen sind eine der besten Formen, den Sachen, die uns am meisten gefallen, Tribut zu zollen. Sie erlauben uns, uns auszudrücken und etwas von unserer Persönlichkeit zu zeigen. Die Tätowierungen von Wein können für einige sehr radikal erscheinen, aber für einen wahren Liebhaber dieses Getränks sind sie keine Demonstration von Exzentrik, sondern von echtem Gefallen.

Der Wein in der Geschichte

Den Wein gibt es bereits seit Tausenden von Jahren. Jeder weiß, welche Rolle in der Eukaristie spielt, aber es war auch ein wichtiges Element für die alten Griechen in ihren Zeremonien für die Götter nach ihren großen Banketten. Der Wein wurde mit Göttlichkeit, der Leidenschaft und der Eleganz verbunden. Diese verführerische Substanz kann exzellent ein romantische Mahlzeit begleiten und wird somit auch in wichtigen Ereignissen wie zum Beispiel Heiligabend serviert.

Freude, Feier, Vergnügen

Man sagt, dass Apollo der Gott der Ordnung ist, während Dionysos der Gott der Unkontrolliertheit und der Feier ist. Daher war der Wein auch für viele viele Jahre das Kennzeichen von Dionysos. Ein auf den Wein bezogenes Tattoo kann ausdrücken, dass dessen Träger ein feierliches Leben führt und das Leben genießen möchte.

Ruhe und Eleganz

Außerdem sagt man, dass eine gewisse Menge von Wein sogar gut für die Gesundheit ist. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind wenige Dinge so entspannt, wie der Genuss eines Gläschen Weins in seinen eigenen vier Wänden. Der Wein ist daher der Ausdruck von Eleganz und Gelassenheit, zwei Dinge, die auch bei der Verführung wichtig sind.

Verführung

Der Wein ist das Getränk, das romantische Treffen begleitet. Die Kunst des Verführens wird mit der Ruhe, der Fähigkeit zuzuhören und im richtigen Moment zu reden, verbunden. Man muss dieses Getränk probieren, um seinen Geschmack zu unterscheiden. Daher wird es auch mit der Analyse und Geduld verbunden. Dennoch kann der Wein wie jedes alkoholische Getränk eine Person auch enthemmen. Daher beinhaltet der Wein an sich die Elemente des Wartens und der Anstiftung.