Gladiator-Tattoos (mit ihrer Bedeutung)

Wenn du ein Bild auswählen solltest, das Stärke und Tapferkeit repräsentiert, würdest du sicherlich den Gladiator wählen.

Im antiken Rom zeigte dieser professionelle Krieger seine Kampfkünste in einem Stadion voller Zuschauer und er trat gegen andere Gladiatoren oder Großkatzen an.

Herkunft

Es wurde geglaubt, dass ein Gladiator, der edel ist, niemals schreien oder im Kampf um Gnade bitten dürfte. Die Schwäche bei einer Niederlage galt nicht als Charaktereigenschaft der Gladiatoren, daher wurde auch ihre Stärke angesichts widriger Umstände oder mit dem Tod vor den Augen am meisten geschätzt.

Für gewöhnliche Gladiatoren stand der Tod immer unmittelbar bevor und kam im zehnten Spiel oder etwa mit dreißig Jahren.

Das folgende Zitat aus dem Eid des Gladiators könnte die Dinge in die richtige Perspektive bringen: „Er verspricht, verbrannt, gefesselt, geschlagen und durch das Schwert getötet zu werden."

In den Amphitheatern Italiens, wie dem Kolosseum in Rom oder denjenigen in Nimes, waren diese Kämpfer die Hauptprotagonisten und sie wurden mit Bewunderung gefeiert.

Tatsächlich haben die Gladiatoren die Bildhauer und Maler inspiriert, die sie in berühmten Kunstwerken und Skulpturen der Städte dargestellt haben.

Was jedoch überraschend ist, ist, dass diese Gladiatoren nicht nur gegen wilde Tiere oder verurteilte Verbrecher gekämpft haben. Einige waren sogar Freiwillige!

Typen und Symbole

Gladiator-Tattoos werden hauptsächlich von historischen Filmen inspiriert (besonders von „Gladiator"). Einige von ihnen haben genau nachempfundene Details, wie zum Beispiel die unterschiedlichen Helme der verschiedenen Arten von Kämpfern.

Aber manchmal nehmen sich Tintenliebhaber und Künstler Freiheitrn bei der Geschichte heraus und verwenden Referenzen römischer, griechischer und spartanischer Soldaten.

Die Samniten benutzten einen großen, länglichen Schild, ein Visier, einen Helm mit Federn und ein Kurzschwert. Die Thraker hatten einen kleinen runden Schild und einen Dolch, der wie eine Sense gekrümmt war.

Es gab auch die Andabates, von denen angenommen wird, dass sie zu Pferd gekämpft hatten und Helme mit geschlossenen Visieren trugen, das heißt, sie kämpften sozusagen mit verbundenen Augen.

Die Dimachaeri des späteren Reiches, die in jeder Hand ein kurzes Schwert trugen. Die Essedarii („Streitwagenmänner"), die wie die alten Briten aus Streitwagen kämpften; die Hoplomachi („Kämpfer mit Rüstung"), die eine volle Rüstung trugen; und die Laquearii („Lassokämpfer"), die versuchten, ihre Antagonisten festzubinden.

Die Grundidee ist jedoch immer dieselbe: ein Symbol für Männlichkeit, Mut, Tapferkeit oder einfach die Liebe zur Geschichte.

gladiator tattoo 01

gladiator tattoo 04

gladiator tattoo 07

gladiator tattoo 10

gladiator tattoo 100

gladiator tattoo 103

gladiator tattoo 106

gladiator tattoo 109

gladiator tattoo 112

gladiator tattoo 115

gladiator tattoo 118

gladiator tattoo 121

gladiator tattoo 124

gladiator tattoo 127

gladiator tattoo 13

gladiator tattoo 130

gladiator tattoo 133

gladiator tattoo 136

gladiator tattoo 139

gladiator tattoo 142

gladiator tattoo 145

gladiator tattoo 16

gladiator tattoo 19

gladiator tattoo 22

gladiator tattoo 25

gladiator tattoo 28

gladiator tattoo 31

gladiator tattoo 34

gladiator tattoo 37

gladiator tattoo 40

gladiator tattoo 43

gladiator tattoo 46

gladiator tattoo 49

gladiator tattoo 52

gladiator tattoo 55

gladiator tattoo 58

gladiator tattoo 61

gladiator tattoo 64

gladiator tattoo 67

gladiator tattoo 70

gladiator tattoo 73

gladiator tattoo 76

gladiator tattoo 79

gladiator tattoo 82

gladiator tattoo 85

gladiator tattoo 88

gladiator tattoo 91

gladiator tattoo 94

gladiator tattoo 97